Werbeeinnahmen statt Werbekosten

Die großen Ad-Netzwerke dieser Welt wie zum Beispiel (es gibt noch viel mehr)

  • Google Display Network (GDN)
  • Google DoubleClick
  • Appnexus
  • Criteo
  • Facebook (Haupteinnahmen Displaywerbung…)

generieren Milliardenumsätze mit Bannerwerbung und Textanzeigen. In Google´s Finanzbericht (Spalte Google Network Members‘ Websites) kann man das einfach nachlesen.

Dabei funktioniert das Geschäftsmodell immer gleich. Das Ad (Anzeigen-) Netzwerk bekommt einen Bereich auf einer Webseite zur Verfügung, auf dem es Werbebanner anzeigen kann. Der Werbetreibende (Sie) bezahlt dafür, dass seine Banner gezeigt werden. Es kann nach Impressions (Einblendungen) oder Klicks abgerechnet werden. Klickt ein User auf einen Banner, entstehen dem Werbetreibenden Kosten und dem Werbenetzwerk Einnahmen. Von den Einnahmen bekommt der Webseitenbesitzer einen Teil ab.

Das heißt:

  • Wenn man Bannerwerbung bucht, kostet diese Geld
  • Die Werbenetzwerke verbuchen Milliardenumsätze und -gewinne
  • Als Webmaster kann man sich so etwas dazuverdienen

Auf die Möglichkeit sich mit seinem eigenen Blog oder Homepage ein paar Euro (oder bei sehr reichweitenstarken Seiten auch viele tausend Euro) wollen wir an dieser Stelle gar nicht hinaus. Dieser Weg ist steinig und mühsam, außerdem gibt es zwischen den Milliarden Webseiten im Netz einen sehr großen Wettbewerb um Besucher.

Wir buchen für unsere Kunden seit Jahren Displaywerbung und kennen die zu erwartenden Kosten, Ergebnisse und beeindruckenden technischen Möglichkeiten genau. Man kann seine Zielgruppe sehr genau ansprechen, oder mit Remarketing z.B. nur User die bereits auf der eigenen Homepage waren. Die Möglichkeiten sind endlos. Es gibt Textanzeigen, Bildanzeigen (statische Banner) bis hin zu animierten, dynamischen Bannern und/oder Videoanzeigen. Die Werbenetzwerke investieren also auch stark in Ihre Infrastruktur. Milliardengewinne werden dennoch erwirtschaftet. Man darf einfach nie aus den Augen lassen, wie unglaublich groß das Internet ist. Milliarden von Usern surfen täglich und stundenlang durch das Internet. Vom Rechner aus und immer stärker auch mobil mit Smartphone oder Tablet. Dabei werden jeden Tag eine unglaubliche Anzahl an Werbebanner eingeblendet und geklickt.

Aber was hat das alles mit WerbeEINNAHMEN für Sie zu tun? –> Es gibt ein Werbenetzwerk, dass einen anderen Weg geht. Einen ziemlich guten wie wir meinen.

 

Sie sollten sich jetzt 20 Minuten Zeit nehmen und die offizielle myadvertisingpays Präsentation ansehen. Diese ist in mehreren Sprachen verfügbar:

Ansehen

Jetzt Präsentation ansehen und registrieren.

Oder einfach weiterlesen.
Ansehen

Werbenetzwerk mit Umsatzbeteiligung (ProfitShare)

Stellen Sie sich vor, Google würde nicht dem Webseitenbetreiber, auf dessen Seite ein Banner erscheint, einen Teil vom Umsatz abgeben, sondern Ihnen.

95% des Gewinns werden an Partner ausgeschüttet

Was würde das bedeuten?

  1. Sie bekommen Geld für das klicken auf Werbung.
  2. Und wenn Sie sich aussuchen könnten auf welche Anzeige Sie klicken, dann wäre der Klick sogar relevant für den Werbetreibenden.
  3. Sie wären Werbetreibender und User gleichzeitig.
  4. Sie könnten Werbung kaufen (und bekommen garantiert Besucher dafür) und gleichzeitig durch die Gewinnbeteiligung an den Gewinnen des Unternehmens beteiligt sein.

Genau dieses Modell hat eine innovative Firma in den USA 2013 auf den Markt gebracht. Für uns als Onlinemarketing Agentur ist das natürlich ein sehr spannendes Konzept und wir sind deshalb mit unserem eigenen Geld eingestiegen (bevor wir unseren Kunden Produkte, Strategien oder Partner empfehlen, testen wir immer erst einmal selbst). Seither bekommen wir täglich einen kleinen Teil der weltweiten Umsätze auf unser Nutzerkonto einbezahlt. Ein echtes Aha!-Erlebnis.

Das perfekte Werbenetzwerk?

Bevor wir auf die Details eingehen und Ihnen zeigen, wie Sie ebenfalls Werbeeinkünfte erzielen können, würden wir gerne vorab die Punkte besprechen, welche heute noch bei den „Big Five“ (siehe oben) besser gelöst sind oder prinzipiell gegen eine Beteiligung an dem Unternehmen sprechen:

  • Das Netzwerk ist relativ neu auf dem Markt („erst“ 200.000+ Teilnehmer, ca. 40% davon aus Deutschland)
  • Die Optik der Unternehmensseite ist noch suboptimal und etwas „amerikanisch“. Niemand würde dahinter eine gesunde, seriöse Firma vermuten. An einem neuen Auftritt, auch in deutscher Sprache, wird bereits gearbeitet.
  • Die Anzahl der Werbearten und die verfügbaren Targetingmöglichkeiten sind (noch) deutlich schlechter als bei den etablierten Playern.
  • Die Klicks sind auch dadurch animiert, dass man nur seinen Teil des ProfitShares abbekommt, wenn man auch 10x pro Tag auf eine Anzeige klickt (fehlender Bedarf am Angebot).
  • Es gab schon Anbieter mit ähnlichen Konzepten, die sich im Nachhinein als nicht überlebensfähig herausgestellt haben. Einer der Gründe weshalb auch wir als Online Marketing Experten das Geschäftskonzept erst lange geprüft haben, bevor wir mit eigenem Geld, quasi als Test, gestartet sind.
  • Es gibt mehrere Produkte, aber nur bei einem (den CreditPacks) hat man auch das Recht auf sein Stück vom Kuchen. Die anderen bringen „nur“ Besucher.
  • Es dauert mehrere Monate (aktuell 3) bis sich die Kosten für ein CreditPack ammortisiert haben und Sie Gewinn erwirtschaften.

Das sind aber eine Menge Haken, denken Sie jetzt? Wir wollen hier nur nicht in Euphorie verfallen. Tatsache ist, dass Ihnen der Erfolg Ihrer Bannerwerbung im Internet bei den bekannten Adnetzwerken auch niemand garantieren kann. Wenn aber der User der auf Ihren Banner klickt auf Ihrer Webseite nicht kauft oder Kunde wird bekommen Sie trotzdem nichts zurück. Wir sind begeistert von der Möglichkeit ohne großen Aufwand an einer genialen Idee zu partizipieren.

Wir haben das Geschäftskonzept 6 Monate geprüft, bevor wir mit unerem Budget eingestiegen sind. Seither haben wir jeden Tag (praktisch in Echtzeit bzw. alle 20 Minuten) unseren „ProfitShare“ also unseren kleinen Teil der weltweiten Werbegewinne abbekommen. Und auch wenn das Look&Feel noch etwas hinkt, die Technik funktioniert.

 

Kontakt

Jetzt Kontakt aufnehmen um mehr zu erfahren.

Oder einfach weiterlesen.
Kontakt

Partner fördern:

Sie können am einstufigen Partnerprogramm teilnehmen, bei dem man durch Weiterempfehlung eine sog. Lifetime-Commision erhält. Das bedeutet, das man für jede empfohlene Person (Ref) auf Produktverkäufe die auch in Zukunft stattfinden, Provisionen erhält.

Gut zu wissen:
Es wird bewusst nicht über mehreren Ebenen Provisionen gezahlt. Das sichert das Funktionieren des Systems auch ohne neue Mitglieder und schafft einen gesunden Abstand zu unseriösen Anbietern.

Da die ProfitShare Beteiligung nicht vom Partnerprogramm abhängig ist, ist es nicht notwendig selbst zum Empfehlungsgeber zu werden, um Umsatzbeteiligungen zu erhalten. Es ist lediglich eine zusätzliche Option für fortgeschrittene Nutzer.

 

Fazit:

Es war nicht leicht uns zu überzeugen. Nach intensiver Beschäftigung und dem konstanten Eingang unseres eigenen ProfitShares, sowie der Ausspielung unserer Werbeanzeigen finden wir, diese innovative Werbeform ist weitere Überlegungen wert! Gerne geben wir Ihnen einen Einblick hinter die Kulissen und beantworten alle Ihre Fragen.

 

Update:

Geht es hier um Investitionen, ähnlich wie bei Aktien, Optionsgeschäften oder Steuersparprogrammen?

Ja. Nein. Jain. Sie kaufen Werbung. Wir sind keine Investmentberater, sondern eine Online Marketing Agentur. Bei dem Programm geht es um Online Werbung. Das besondere ist nur, dass Sie am Gesamterfolg des Unternehmens beteiligt werden und sich Ihr Werbebudget über die Zeit selbst zurückbezahlt.

Für uns ist das Werbenetzwerk deutlich einfach zu verstehen als „moderne“ Versicherungs oder Investmentprodukte. Das investieren in Aktien ist aus unserer Sicht viel schwieriger, risikoreicher und mit mehr Aufwand verbunden. Jeder muss natürlich selbst entscheiden was er mit seinem verfügbaren Sparbetrag anfängt. Sie können natürlich auch Aktien von Techunternehmen direkt in Ihr Portfolio legen (Google, Facebook, etc.) dann sind Sie auch an dem eCommerce-Markt beteiligt. Ob die Dividenden oder Kursgewinne sich positiv entwickeln weiß niemand.

Wenn es um Geld und Geschäft geht, gilt immer:

  • Nur Geld investieren, dass man zur Verfügung hat.
  • Hekitik ist ein ein schlechter Ratgeber
  • Wissen ist Macht. Machen Sie das Risiko kalkulierbar.
  • Stellen Sie einen persönlichen Kontakt her.

 

Ich soll Werbung kaufen? Was soll ich denn bewerben?

Wenn Sie keine eigene Webseite, Produkt oder Dienstleistung haben, die Sie bewerben können oder wollen ist das kein Problem. Wir zeigen Ihnen gerne verschiedene Möglichkeiten auf, wie Sie Produkte von anderen Unternehmen bewerben können und im Falle eines Verkaufs eine Affiliate-Provision verdienen. Vergessen Sie nicht, wir sind Online Marketing Experten. Dieses Problem ist viel einfacher zu lösen als Sie denken. Für einen ersten Eindruck können Sie sich hier schon mal umsehen Online Einkommensquellen

 

Brauche ich ein Gewerbe?

Wir sind keine Steuerberater, aber in Deutschland braucht man ein Gewerbe wenn man Einkommen aus selbständiger Tätigkeit generiert. Steuerhinterziehung ist definitiv nicht zu empfehlen. Aber denken Sie an die Vorteile. Wenn Sie das Geschäft ordnungsgemäß anmelden schlafen Sie besser UND können die Kosten, die am Anfang entstehen, auch absetzten. Denn selbstverständlich bekommen Sie eine Rechnung wenn Sie CreditPacks oder andere Werbeprodukte kaufen. Weitere Details sprechen Sie bitte mit Ihrem Steuerberater des Vertrauens ab.

 

Brauche ich eine Kreditkarte?

Das wäre der einfachste bzw. schnellste Weg. So oder so laufen die Käufe aber über ein „eWallet“ also einen Zahlungsdienstleister (ähnlich wie z.B. Paypal). Sie können nach der Anmeldung Ihre Wohlfühlsumme zum Start auch per Banküberweisung schicken. Sprechen Sie uns einfach an. Wir helfen gerne.

 

Muss ich meine Bekannten und Verwandten „werben“?

Nein. Sie verdienen Geld völlig ohne selbstgeworbene Partner. Das Partnerprogramm ist sowieso nur einstufig, also kein MLM (Multi Level Marketing). Mit der Zeit werden andere Menschen auf Sie zukommen. Das war jedenfalls unsere Erfahrung. Oft entstehen in diesen Gesprächen auch neue Fragen (deshalb auch dieses Update).

Wenn Sie Partner werben bekommen Sie bis zu 10% aller Umsätze als Dankeschön in Ihrem Account gutgeschrieben. Dies beschleunigt die eigene Entwicklung natürlich, Sie sollten trotzdem ersteinmal für sich selbst testen bis Sie sicher wissen wie und dass das System funktioniert.

Der oben beschriebene Geldfluss funktioniert auch dann wie beschrieben, wenn ab morgen kein einziger neuer Teilnehmer startet!

 

Ich möchte aber Partner werben und weiß nicht wie

Es gibt frei verfügbare Homepages die Sie nutzen können. Außerdem erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung (auch schon im 30 Tage Testzeitraum) einen eigenen Link über den sich Interessenten anmelden können. Wir sind außerdem eine Online Marketing Agentur. Wenn Sie eine Landingpage brauchen mit eigener Domain helfen wir Ihnen gerne. Schauen Sie sich dafür auf unsere Startseite um (Domains & Hoster).

Zuerst brauchen Sie selbst genügend Informationen, Wissen und vorallem eine täglich mehrmals eingehende Gewinnbeteiligung! Möglichkeiten der Weiterempfehlung gibt es dann genügend.

 

Ist ein Gewinn garantiert?

Garantiertes Einkommen, ohne Arbeit und ohne Zeit- oder Geldinvest? Suchen wir auch noch… Wie bei allen Produkten auf dem Markt gibt es ein gewisses Risiko. Ohne unternehmerisches Risiko wäre das Leben ja auch langweilig. Lesen Sie hier unseren Einkommensdisclaimer. Gerne können Sie mit uns über die Möglichkeiten der Risikominnimierung sprechen.

 

Update:

Halbzeit-Ergebnis:

Wir sind mit 500 $ Testbudget bei myadvertisingpays eingestiegen. Nach nur 1 1/2 Monaten ärgern wir uns. Das Zehnfache wäre besser gewesen! Die 10 CreditPacks die wir gekauft haben, haben nach 45 Tagen die Hälfte des Kaufpreises „rückerwirtschaftet“. Von diesen 250 $ haben wir 5 neue CreditPacks gekauft. Zur Erinnerung: Jedes CreditPack bei myadvertisingpays bleibt aktiv bis 60$ ereicht wurden. Wir konnten im Schnitt also alle 9 Tage ein weiteres Pack aus den Einnahmen der ersten 10 CPs kaufen. Wenn wir mit 5.000 $ eingestiegen wären, hätten wir schon zu beginn jeden Tag ein weiteres Pack aus den Einnahmen kaufen können. Das hätte den „Zinseszins“ erhöht. Die 20% in ca. 100 Tagen durch den ProfitShare sind immer gleich. Bei höherer Anzahl an CreditPacks bekommt man diese natürlich öfter…

Hätte, hätte, Fahrradkette. Da waren wir wohl zu vorsichtig. Trotzdem möchten wir hier einen kleinen Zwischenstand aus dem System präsentieren:

 

UPDATE

myadvertisingpays ist ein Werbenetzwerk – „Advertisingfund optimal einsetzen“

Wir haben festgestellt, dass man auf myadvertisingpays hervorragend Werbung schalten kann. Die Targetingmöglichkeiten sind zwar noch etwas eingeschränkt (Interessenauswahl + Land) aber das Setup ist dafür recht einfach. Da bei MAP natürlich nicht 200.000 Onlinemarketingprofis mitmachen, sonder Menschen aus allen Schichten, Berufen, Altersgruppen und natürlich mit völlig unterschiedlichen Wissensständen zu Onlinemarketing oder dem Thema „Geld verdienen im Internet“.

Trotzdem sind die MAP Regeln für alle gleich. Ein Teil des Profit Shares geht in den „Advertising Fund“. Man kann sich dieses Geld also nicht auszahlen lassen, sondern Werbung buchen. Nach einigen Gesprächen mit anderen Mappern haben wir schnell festgestellt, dass zum Teil tausende Dollar in den Advertising Funds brach liegen. Sozusagen totes Kapital. Dabei sollte jeder Mapper das Ziel haben sich einen weiteren Geldstrom durch Marketing aufzubauen. Auf dem Weg zum Dimond können so zusätzliche CreditPacks gekauft werden und später wird einfach das monatliche Einkommen erhöht. Auszahlung + Werbeeinnahmen.

Wir haben eine Facebookgruppe gestartet, in der wir unser Wissen teilen und in der sich natürlich auch die Gruppenmitglieder austauschen können. Wir freuen uns über mehr Mitglieder. Sie finden mehr zu „Advertising Fund optimal einsetzen“ auf dieser Seite.

 

Das sieht aus wie eine tolle Geldanlage!

Stimmt, es gibt Ähnlichkeiten. Es ist aber kein Finanzprodukt. Sie kaufen Werbung und Sie profitieren alle 20 Minuten vom weltweiten Gewinn der Firma myadvertisingpays. Die Dauer bis ein CreditPack stoppt und 60 $ erwirtschaftet hat ist nicht garantiert. Sie kaufen die Creditpacks auch nicht bei einer Bank, sondern bei einem Werbenetzwerk.

In einem unseren Gesprächen hat der Gesprächspartner sogar angemerkt, dass das Businessmodell zwar auf den ersten Blick ungewohnt und kompliziert scheint, aber im Vergleich zu den „kreativen“ Finanzkonstrukten der letzten Jahre eigentlich doch recht übersichtlich und gut zu bewerten. Dem können wir nur zustimmen.

Außerdem wollen wir den eigentlichen Zweck nicht vergessen: Werbung schalten!

 

Ich will startem, aber meine Frage wurde hier nicht beantwortet. Wo bekomme ich Hilfe?

Besser Sie melden sich bei uns:

Kontakt

Noch Fragen?

Wir haben die Antworten
Kontakt